Startseite Aktuelles

Für jede Ranglistenregatta sind viele Helfer auf dem Wasser und an Land erforderlich. Auf dem Wasser sind es das Wettfahrtleiterteam auf dem Start- und Zielschiff, dann auf den Schlauchbooten die Tonnenleger, die auch als Sicherungsboote fungieren sowie das Schiedsrichterteam. An Land muss das Regattabüro besetzt sein und die Bewirtung der Regattateilnehmer vorgenommen werden. Weiter sind im Vorfeld viele organisatorische Fragen zu klären. Der LRV freut sich über jede helfende Hand und bedankte sich mit einem Grillabend bei allen Helfern, die beim Trudelmaus-Pokal der Folkeboote und beim Europe-Ehrenmalpokal auf dem Wasser und an Land mitgewirkt haben. Gezeigt wurden auch alle Fotos von beiden Regatten. Bereits fest stehen die Termine für die vom LRV in 2020 auszurichtenden Regatten (siehe Terminvorschau).Leider konnten nicht alle Helfer den Termin im November wahrnehmen.


 

Die Fahrtensegler werden gebeten, für die Teilnahme am Fahrtenseglerpreis kurze Reiseberichte für Törns ab einer Woche bis zur Jahreshauptversammlung am 15. Februar 2020 einzureichen. Es gilt hierbei nicht das Motto: „Schneller - weiter - länger“. Die aus dem Ältestenrat und dem Fahrtenseglervertreter bestehende Jury würdigt genauso die Bewältigung schwieriger Situationen auf See oder Törns mit Kindern bzw. Törns mit Jugendlichen auch schon im Bereich der westlichen Ostsee. Die Verleihung des Fahrtenseglerpreises erfolgt im Rahmen des Labskausessens am 14. März 2020 im Hotel Seeterrassen.


 

Mit dem Aufslippen der Vereinsboote ging nun auch für den LRV die Segelsaison zu Ende. Nach den Herbstferien wurden Ende Oktober die Vereinsboote aus dem Wasser geholt und zusammen mit den an Land liegenden Vereinsjollen winterfest gemacht. Obwohl der diesjährige Sommer nicht die Anzahl an Sonnenstunden des Vorjahres erreichte, wiesen die ständig im Wasser liegenden Vereinsboote jede Menge hartnäckigen Bewuchs auf. Eigentlich sollte dies doch durch den Antifoulinganstrich des Unterwasserschiffes vermieden werden. Doch mit der Umsetzung der EU-Biozidrichtlinie wurde beim Antifouling die Umweltbelastung verringert und somit die Wirkung des Antifoulings herabgesetzt. Ebenfalls spielt hierbei der Nährstoffeintrag durch die Landwirtschaft gerade für die besondere Situation der Ostsee sicherlich mit eine Rolle.

Doch nun wieder zum freiwilligen Arbeitsdienst, die Beteiligung war gut und nach getaner Arbeit hatte der LRV selbstverständlich für das leibliche Wohl gesorgt. Der Vorstand bedankt sich bei allen Teilnehmern für das Winterfestmachen der Vereinsboote recht herzlich.

Zuerst mussten die Vereinsjollen abgeriggt werden.An der Betonslipanlage machte es der niedrige Wasserstand nicht gerade einfach, auch die „Alihoppa“, das Sicherungsboot aus dem Projekt „3ineinemBoot“, an Land zu ziehen.Die „Gimi“, die Jürgen Papendorf dem Verein für das Fahrtensegeln der Jugend überließ, auf dem Weg zur Schiffswerft ins Winterlager.


 

Jens HoltschneiderAm 13.10.2019 verstarb Jens Holtschneider, der von 1999 bis 2009 unser 1. Vorsitzender war, im Alter von 77 Jahren. Jens war seit über 40 Jahren Mitglied im LRV. In dieser Zeit hat er den Verein und das Vereinsleben mit geprägt und gestaltet.

Unvergesslich bleibt die Traditionsregatta, die er jahrelang als Wettfahrtobmann vom Rosengarten aus mit seinem Team geleitet hat. Auch als Ausbilder für den Segelnachwuchs war er tätig und rief den Jugendtörn ins Leben.

Jens Holtschneider war Träger der Royal Victorian Medal und von 2006 bis 2008 Vorsitzender im Kreisseglerverband Plön.

Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten und unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie, insbesondere seinen beiden Söhnen.


 

Sönke Durst konnte den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und wurde erneut bei den Folkebooten Kieler Stadtmeister. Zu seiner Crew gehörten Ulrich Schaefer und Uwe Grigull. Platz zwei belegte Jürgen Breitenbach vom Kieler Segel-Verein Schwentinemünde und auf Platz drei kam Arne Meincke von der Möltenorter Seglerkameradschaft. Bei 5 gesegelten Wettfahrten auf der Kieler Innenförde sah das Reglement einen Streicher vor und ausgerichtet wurde die Kieler Stadtmeisterschaft von der Wassersportvereinigung Mönkeberg (WVM).v.l.: Pokalübergabe durch WVM-Regattawart Holger Stürck an Sönke Durst, Uwe Grigull und Ulrich Schaefer