Startseite Aktuelles

Der LRV-Ausbilder Thomas Möller hat es mal wieder geschafft, alle seine sieben Kursteilnehmer sind jetzt stolze Besitzer vom Sportbootführerschein See (SBF See). Aufgrund des Corona-Verlaufes konnte im Frühjahr die praktische Prüfung nicht wie gewohnt zeitnah zur theoretischen Prüfung stattfinden. Da der LRV auch schon seit Jahren Crewmitglieder der Berlin für den Sportbootführerschein See mit ausbildet und weil in diesem Jahr wieder ein Crewmitglied der Berlin zu den Prüflingen gehörte, stellte die Laboer DGzRS-Station freundlicherweise auch das Boot für die praktische Prüfung zur Verfügung. Normalerweise findet die praktische Prüfung auf einem fremden Boot, weil der LRV selbst kein prüffähiges Boot besitzt, in Kiel statt, doch diesmal nahm der Prüfer sie natürlich unter Einhaltung der Maskenpflicht sowie der Abstands- und Hygieneregeln in Laboe ab. Für die Unterstützung bedankt sich der LRV bei der Laboer DGzRS-Station. Ein Teil der Prüfung ist das An- undAblegemanöver am Kai der Schiffswerft Laboe.Auch das Rettungs(Mann-über-Bord)manöver wurde geprüft. LRV-Ausbilder Thomas Möller (vierter v.l.) und seine 7 Kursteilnehmer

Die Anforderungen in der praktischen Prüfung für den Sportbootführerschein See:

  • Pflichtmanöver: Ablegen, Anlegen, Rettungsmanöver, Steuern nach Kompass, Peilen
  • Sonstige Manöver: Kursgerechtes Aufstoppen, Wenden auf engem Raum, Fahren nach Schifffahrtszeichen/Landmarken, Anlegen einer/s Rettungsweste/Sicherheitsgurts, Manöverschallsignale (von drei gestellten Aufgaben müssen zwei mit ausreichendem Ergebnis ausgeführt werden)
  • Knoten: Achtknoten, Kreuzknoten, Palstek, Einfacher Schotstek, Doppelter Schotstek, Stopperstek, Webleinstek, Webleinstek auf Slip, Rundtörn mit zwei halben Schlägen, Belegen einer Klampe mit Kopfschlag (von maximal sieben gestellten Knoten müssen sechs mit ausreichendem Ergebnis ausgeführt und deren Verwendung erklärt werden)

Zur ausreichenden Ausführung der Aufgaben sind jeweils maximal zwei Versuche erlaubt. Die Prüfung muss innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden - Frist von der ersten abgelegten Teilprüfung bis zur letzten - andernfalls verfallen bereits bestandene Prüfungsteile. Die Wiederholung eines nicht bestandenen Prüfungsteils bzw. einer nicht bestandenen Prüfung ist nicht an demselben Tag möglich.


Auch in der Urlaubszeit muss sich das Vereinsleben den Coronavorgaben unterordnen. Alle großen Segelevents wurden bislang abgesagt. Der LRV will Ende August den Versuch unternehmen, eine von der Teilnehmerzahl überschaubare Ranglistenregatta für die Europes durchzuführen. Für den Ausbildungsbereich wurden die Restriktionen inzwischen soweit gelockert, dass nur noch das Abstandsgebot eingehalten werden muss und Teilnehmerlisten erforderlich sind, um Infektionswege gegebenenfalls nachvollziehen zu können. Das Jugendtraining wird erstmals auch in den Sommerferien angeboten. Eine sehr große Nachfrage ist beim Erwachsenentraining für den Grundschein Segeln zu verzeichnen, so dass neben dem von Rolf Brinkmann geleiteten Mittwoch-Kurs ein zusätzlicher Kurs am Donnerstag unter der Leitung von Marco Popinga eingerichtet wurde.


 

Am 22. und 23. August 2020 soll der Ehrenmalpokal für die Europes in der Steiner Bucht zur Durchführung kommen. Für die Ausrichtung dieser überregionalen Ranglistenregatta weicht der LRV aufgrund der für Jollen besseren Infrastruktur als Veranstaltungsort auf die Marina Wendtorf aus. Am Samstag ist der erste Start um 14.00 Uhr vorgesehen. Geplant sind 5 Wettfahrten, ab 4 Wettfahrten gibt es einen Streicher. Meldeschluss ist am 16.08.2020. Die Europe ist eine Einmann-Jolle und es wird mit 20 bis 30 Teilnehmern gerechnet. Bei dieser überschaubaren Teilnehmerzahl können auch die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Coronabedingt wird in diesem Jahr auf die Verpflegung der Teilnehmer im Rahmen des Grillabends am Samstag verzichtet.Es werden wieder spannende Wettfahrten erwartet.


 

Die Lockerungen der Corona-Beschränkungen schreiten teils in kleinen und teils in großen Schritten voran. Fast wöchentlich gibt es hierzu Neuerungen. Der LRV hat Ende Mai unter Beachtung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften das Jugendtraining wieder aufgenommen. So langsam können wieder alle Vereinsaktivitäten gestartet werden, natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln und der Hygienevorschriften. Das Coronavirus wird uns mit Sicherheit noch eine längere Zeit begleiten, deshalb dürfen wir, auch wenn sich zurzeit die Neuinfektionszahlen im ganz niedrigen Bereich bewegen, nicht unvorsichtig werden.Die Abstandsregeln wurden eingehalten bevor es auf das Wasser ging undebenfalls problemlos auf dem Wasser.Das Jugendtraining startete in kleinen Gruppen.Mitte Juni kann endlich die praktische Prüfung für den Sportbootführerschein und vielleicht noch vor den Sommerferien auch für die Jüngsten die praktische Prüfung für den Sportsegelschein (SPOSS) durchgeführt werden. Der Deutsche Segler-Verband (DSV) erteilt durch seine Verbandsvereine die Sportsegelscheine, die den Inhaber als befähigt ausweisen, die Sportart Segeln mit den notwendigen Segel- und Regattakenntnissen auszuüben. Auch die Ausbildung auf dem Wasser für die Zweimann-Jollen wird wieder aufgenommen.

Das Vereinsheim wird soweit wieder geöffnet, wie es für das Segeltraining erforderlich ist. Der soziale Aufenthalt ist weiterhin im Vereinsheim untersagt, Pantry und WC müssen leider gesperrt bleiben. Entsprechende Hinweisschilder sind im Vereinsheim ausgehängt. Die Toiletten der Yachthafen-Sanitäranlagen können allerdings unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln genutzt werden.

Als an der Ausrichtung der Kreisjugendmeisterschaft (KJM) beteiligter Verein hat sich auch der LRV - wie schon die Wassersport-Vereinigung Mönkeberg, die Möltenorter Seglerkameradschaft sowie der Heikendorfer Yacht-Club - aufgrund der damit verbundenen Unwägbarkeiten und Risiken gegen die diesjährige Ausrichtung der KJM entschieden. Bei bis zu 100 Teilnehmern plus Trainern, Betreuern und Eltern lassen sich im Möltenorter Hafenbereich die Abstandsregeln und Hygienevorgaben nicht adäquat umsetzen. Die Jugendlichen, die aus Altersgründen in diesem Jahr das letzte Mal teilnahmeberechtigt sind, dürfen dann im nächsten Jahr auch noch an der KJM teilnehmen. Der DSV hat auch bereits alle Deutschen Jugendmeisterschaften, die bis Ende August stattfinden sollten, abgesagt.

Bleibt noch die Ausrichtung des Europe-Ehrenmalpokals. Der LRV führt diese Ranglistenregatta von der Marina Wendtorf aus durch und geht zurzeit noch davon aus, dass diese Regatta stattfinden kann. Die Europe ist eine Einmann-Jolle und es wird mit 20 bis 30 Teilnehmern gerechnet. Bei dieser überschaubaren Teilnehmerzahl können die Abstands- und Hygieneregeln auch eingehalten werden. Allerdings wird es in diesem Jahr die Verpflegung der Teilnehmer im Rahmen des Grillabends am Samstag nicht geben.


- Das Opti-Training läuft wieder an, aber es sind besondere Regeln zu beachten. Diese finden sich in folgendem Formular (bitte hier klicken)
- Das Erwachsenen-Training mit den Piraten bleibt vorerst noch ausgesetzt
- Die SBS-Praxisausbildung findet wieder statt
- Das Vereinsheim bleibt für die allgemeine Nutzung geschlossen
- Die Gimi kann unter Auflagen wieder genutzt werden - bitte Details beim Christoph erfragen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)